Den besten Einblick, wie es damals aussah, geben die Fotoaufnahmen, die zur Illustration hier eingefügt seien.


Der Marktplatz während des Baues der Ortsdurchfahrt


Straßenbau in der Wasserburger Straße

So sehr die Altenmarkter auch durch die beiden Baujahre strapaziert wurden, umso schöner bot sich der Ort im Spätherbst 1962 nach Abschluß aller Arbeiten. Entlang der Bundesstraßen ist nun ein beiderseits angebrachter und durchgehend 2 Meter breiter Fußgängersteig (Gesamtlänge 2055 Meter) vorhanden. Die Straße selbst ist sehr schön ausgebaut worden. Für parkende Fahrzeuge sind viele Parkplätze und Parkbuchten entlang der Straße selbst angelegt.

Die Gemeinde allerdings hat tief in ihr Säckel greifen müssen. Die Kosten für Parkflächen und Gehsteige mußte sie alleine tragen.
Es war gut, daß sie sich schon Jahre vorher Rücklagen angesammelt hatte, denn die gesamten, auf die Gemeinde treffenden Kosten beliefen sich nach der Endabrechnung vom 10. Februar 1965 auf insgesamt 784.510,24 DM.

Daß es höchste Zeit war, die Ortsdurchfahrt baulich zu verbessern, beweist der heutige Verkehr. An Sonntagen, bei starkem Ausflugsverkehr stauen sich gelegentlich trotz der großzügig ausgebauten Ortsdurchfahrt die Fahrzeuge. Wie würde es hier aussehen, wenn noch die alte Durchfahrtsstraße mit ihren beängstigenden Engstellen wäre?

In der Gegenüberstellung einiger markanter Punkte soll durch die nachfolgenden Fotoaufnahmen deutlich gemacht werden,
wie die Verhältnisse waren und wie sie jetzt sind.


Die Hauptstraße 1911


Diese Aufnahme entstand im Jahre 1954. Inzwischen sind
fast alle abgebildeten Gebäude verändert worden.
Links die Häuser Hauptstraße 46, 52, 60, 56, rechts 41, 51, 53.