Allerdings forderte der motorisierte Verkehr und die damit einherschreitende Verbesserung der Straßenführung in Altenmarkt bereits im Jahre 1929 den Abbruch eines Hauses: An der Einmündung der Bundesstraße 299 in die Bundesstraße 304 war die Kreuzung zu eng und die Sicht durch das Haus Marktplatz 2 (das damals dem Viehhändler Alex Hochleitner gehörte) stark behindert, daß es zur Hälfte abgerissen werden mußte. Das Foto zeigt das Haus vor dem Abbruch.

Das zweite Foto gibt einen Blick von der Trostberger Alzbrücke zum Marktplatz wieder. Die vorstehend beschriebene sichtbehindernde Ecke des Hochleitnerhauses ist von dieser Perspektive aus ganz gut sichtbar. Es zeigt aber auch, daß die Bundesstraße 299 damals noch eine Sandstraße und in gutem Zustand war.

Die Entwicklung des mit Benzin angetriebenen Kraftfahrzeuges brachte gleichzeitig auch die Entstehung eines bis dahin unbekannten Handwerkszweiges mit sich: Der Kraftfahrzeugmechaniker. Die einer großen Beanspruchung ausgesetzten komplizierten Maschinen gaben gar manchmal ihren Dienst auf. Hier helfen weder Geißelhiebe und Fuhrmannskraftsprüche, noch gutes Zureden, was einem Pferdegespann auf die Sprünge geholfen hätte! Hier kann nur ein Fachmann helfen, der das Fahrzeug repariert: Der Kraftfahrzeugmechaniker. Hafer und Gerste vertragen die ,,Benzinkutschen" auch nicht: Sie brauchen als Treibstoff Benzin, das an den in aller Eile und an allen Orten errichteten Tankstellen zu haben ist.

Um der Nachwelt das Aussehen solch einer Autowerkstätte mit Tankstelle, sowie die damals gängigen Autotypen zu erhalten, ist hier ein Foto eingefügt, das vermutlich im Jahre 1937 entstanden ist. Es handelt sich um die Werkstätte und Tankstelle des Kraftfahrzeugmeisters Leo Lechner , Hauptstraße 1.

Die günstige Verkehrslage Altenmarkts bereitete seinen Einwohnern nicht immer eitel Freude. So lebten die Altenmarkter in den Jahren des zweiten Weltkrieges (1939 - 1945) in der ständigen Angst, daß feindliche Flugzeuge durch Bombenabwurf entweder die beiden Alzbrücken oder die strategisch wichtige Straßenkreuzung selbst zu vernichten suchten. Daß durch eine solche Bombardierung der Ort selbst auch schwer in Mitleidenschaft gezogen worden wäre, versteht sich von selbst. - Gottlob kam es aber